Selbsthilfegruppe Erektile Dysfunktion (Impotenz)

Erektionsstörung: Ursachen, Behandlung, Kosten, Erfahrungen - von Betroffenen

Sie befinden sich hier:

Startseite > Häufig gestellte Fragen > Kann man von Cialis, Levitra, Viagra blind werden?

Häufig gestellte Frage (FAQ):
Kann man von Cialis, Levitra oder Viagra blind werden?

Es gibt immer wieder einmal Meldungen in den Medien, dass Männer nach der Einnahme von Viagra® blind wurden. Diese Berichte sind oft sehr reißerisch aufgemacht (z.B. mit der Überschrift "Viagra macht sexhungrige Männer blind") und inhaltlich falsch.

Das Problem, um das es in diesem Fall geht, hat den wissenschaftlichen Namen NAION (nichtarteriitische anteriore ischämische Optikusneuropathie). Verständlich ausgedrückt handelt es sich dabei um eine plötzliche Unterbrechung der Blutversorgung des Sehnervs. Die Folge ist eine dauerhafte Einschränkung oder ein kompletter Verlust der Sehfähigkeit des betroffenen Auges. Dieses Problem ist seit langem bekannt. Es tritt natürlich auch unabhängig von der Einnahme von Viagra auf. In den USA sind jährlich 1000 bis 6000 Menschen davon betroffen. Besonders gefährdet sind Menschen mit hohem Blutdruck, hohen Blutfettwerten, Diabetes mellitus, koronarer Herzkrankheit, höherem Alter (älter als 50) und einer anatomischen Besonderheit im Auge (sehr enge Eintrittsöffnung für den Sehnerv und die Blutgefäße in der Lederhaut des Auges).

Der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA liegen 43 Berichte von schweren Sehstörungen nach der Einnahme von Viagra (38 Fälle), Cialis (4 Fälle) und Levitra (1 Fall) vor. In keinem der Fälle konnte ein direkter Zusammenhang zwischen der Viagra-Einnahme und dem Auftreten von NAION nachgewiesen werden. Es ist also nicht klar, ob bei den betroffenen Männer nicht auch ohne Einnahme von Viagra ein NAION aufgetreten wäre. Trotzdem wurde jetzt eine entsprechende Warnung in die Beipackzettel von Cialis, Levitra und Viagra aufgenommen. Das ist allerdings eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Die besonders bei Viagra häufig als unerwünschte Nebenwirkung auftretende, zeitlich beschränkte Störung der Farbsehens ("Blauschleier") hat übrigens nichts mit einem NAION zu tun. Man kann also aus dem Auftreten von temporären Störungen des Farbsehens keinesfalls schließen, dass bei den Betroffenen auch eine Gefahr für NAION vorliegt.

Wenn Ihnen diese Meldungen Angst machen und bei Ihnen einige der oben erwähnten Risikofaktoren vorliegen, dann sollten Sie mit Ihrem Augenarzt über das Problem reden. Er kann Ihnen sagen, ob bei Ihnen ein besonders großes Risiko vorliegt und ob Sie besser auf andere Medikamente und Hilsmittel ausweichen sollten.

Weitere Seiten zum Thema Cialis, Levitra und Viagra

Literatur